Hardsharing - heftiges Wifesharing mit rechtloser Sub | Forum

Thema Standort: Forum » General » General Chat
hardsharing REAL
hardsharing Feb 26 '17
Hardsharing - hartes Wifesharing


Wir würden uns über zahlreiche Interessierte, Helfer, Mitspieler und Gleichgesinnte sehr freuen. Die ganz neugierigen schauen bitte schon mal in unser Profil, da steht schon eine grobe Info.

Wir, Jorg und Jana, geben uns Mühe und schreiben gemeinsam, der Text wird also lang. Wer so viel Text nicht lesen mag, der schaltet jetzt besser ab.

Wir wir zum Hardsharing gekommen sind:
Wir haben ganz zu Beginn das Swingen versucht. Schon damals, vor fast 18 Jahren, war es Jana immer sehr recht, wenn sie nicht aktiv agieren musste. Relativ schnell sind wir dann vom Swingen wieder abgekommen, weil es uns einfach zu soft war.

Danach folgte eine längere Phase, in der Jana als Sklavin ausgebildet wurde. Hier haben wir praktisch alles versucht, manches auch über alle Grenzen hinaus. Aber auch das war uns irgendwann zu langweilig, vor allem, weil die Liste der Regeln und NoGos, die mache Sklavin so mit sich herumtrug, irgendwie nicht zu unserem Bild von einer Sklavin passte. Irgendwie erschien uns der Begriff Sklavin nicht so recht in Übereinstimmung damit, dass es ein massives und oft kompliziertes Regelwerk gab, was man nicht machen darf, was nur unter bestimmten Voraussetzungen etc. etc. In unserer Vorstellungswelt war ein Sklave oder eine Sklavin irgendwie ein ziemlich rechtloses Geschöpf, bei dem es wenig bis keine Einschränkungen in der Benutzung geben sollte.

Jana allerdings blühte bei jedem Einsatz als Sklavin regelrecht auf. Immer wenn die Frage nach NoGos und Tabus aufkam, merkte man ihr den Stolz an, dass es so etwas bei ihr kaum gab. Bis auf ungeschützten Verkehr, Blutiges oder bleibende Spuren war da so gut wie nichts ausgeschlossen. Und der Kick waren natürlich auch insbesondere Dinge, die sie eher nicht wollte, vor denen sie etwas Angst hatte, eben nicht so die softe SM Nummer. Die Gefahr, dass sie als rechtlose Sklavin auch Tabubrüche erdulden können müsste, sorgte für massives und geiles Herzklopfen. Nicht nur bei Ihr.

Im Grunde gab es nur ein einziges, wirklich umumstößliches Tabu für sie. Mehrfach musste ich als Dom versprechen, dass sie niemals als Prostituierte "enden" würde. Selbstverständlich war damit auch der Ansporn geschaffen, wahrscheinlich sogar für uns beide, dieses Tabu ebenfalls zu passieren. Die danach folgende Episode schildern wir aus dem Grunde der Irrelavanz nicht ausführlich. Aber der Leser, der mitgeht, ahnt sicher die Hintergründe.

Vor ca. sechs Jahren sind wir beim Wifesharing angekommen, wobei hier die Rollenverteilung genauso gelagert war, wie bisher. Jana hatte den devoten Part inne, Jorg den dominanten. Bei vielen Treffen entscheiden wir gemeinsam, welche Männer oder Paare in Frage kamen und welche nicht. Meistens hatten wir die gleichen Einschätzungen und übereinstimmende Meinungen. In Grenzfällen war aber die Einschätzung von Jorg ausschlaggebend und wir hatten viel Spaß, bis zu einem simplen Missverständnis. Jana meinte eine Geste von Jorg als Zustimmung werten zu müssen. Ohne lange nachzudenken oder zu zögern gab sie sich, wie in der Rolle einer Skalvin, einigen Benutzern hin. Die aber waren von Jorg gar nicht positiv beschieden worden.

In der Aktion war deutlich spürbar, wie sehr sich Jana überwinden musste, wie groß ihre Abneigung war und wie sehr sie zu leiden scheinte. Gleichsam ging sie aber auch ab wie eine Rakete und hier schüttelte sie mehr als ein ganze Reihe von Orgasmen. Im Nachhinein erhielt ich, Jorg, dann vorsichtige Vorwürfe. Ich hätte sie nicht zwingen dürfen. Aber gleichzeit auch die Einschätzung von ihr, dass es die allergeilste Benutzung war, die sie bisher erlebt hatte. Seinerzeit eröffnete ich ihr nicht, dass sie mein Signal falsch verstanden hätte.

Heute können wir beide darüber lachen, auch, weil es der Start für unsere wirkliche Passion war. Wir haben auch andere Paare getroffen, die die Wifesharing oder Hardsharing Spielart als SM bezeichnen und auch Paare, die es als dominantes Wifesharing bezeichnen. Aber im Grunde haben alle das selbe Szenario.

Hardsharing

Der dominante Part entscheidet über die sexuelle Selbstbestimmung des devoten Parts. Und das in verschiedenen Abstufungen. Manche spielen das Spiel nur zu ausgesuchten Sessions und innerhalb einer bestimmten Spielzeit. Manche spielen es nur am Wochenende, noch andere immer nach Feierabend und wieder andere, so wie wir, spielen es permanent.

Heute hat Jana mir ihre sexuelle Selbstbestimmung komplett übertragen, schon ungefähr seit einem Dreivierteljahr. Sie entscheidet überhaupt nichts mehr, ich entscheide alles. Wann sie Sex hat, wo, wie, mit wem, wie lange, sogar welche Sexpraktik. Sehr schnell hat Jana angefangen, sich in verbal oder auch in Mails selbst als Sexobjekt zu bezeichnen. Später dann als rechtsloses Sexobjekt. Sie geht in dieser Rolle komplett auf und zaubert sie von nichts auf gleich auch schnell mal aus dem Hut.

Mittlerweile spielen wir das Spiel in sehr deutlicher Konsequenz und finden auch hier immer geilere und krassere Steigerungsmöglichkeiten. Eine dieser Steigerungen sind die Erkennungszeichen, mit denen geschmückt sich Jana als rechtloses Sexobjekt für jedermann zu erkennen gibt. Selbstverständlich trägt sie die Zeichen nicht permanent und selbtverständlich ist es auch heute noch nötig, entsprechende Erlebnisse zu organisieren.

Allerdings hat sie die Erkennungszeichen immer bei sich, was mir als Besitzer (den Begriff Dom mögen wir beide nicht) jederzeit die Möglichkeit gibt, ihr anzuweisen sie zu tragen. Damit ist zumindest für Jana die so sehr gewünschte Unsicherheit prakisch rund um die Uhr gegeben. Die Unsicherheit, nie zu wissen wann, wo, wie oder in welcher Situation sie als rechtloses Sexobjekt anlaufzeitfrei benutzt wird. Oder von wem und für welche sexuelle Benutzung.

Diesen Kick leben wir massiv aus und haben großen Spaß an Anregungen, Hinweisen, Vorschlägen und Ideen zur Weiterentwicklung. Wir suchen nicht zwingend Pärchen, die genauso drauf sind wie wir. Für unsere Art des Wifesharing sind vor allem passende Mänenr wichtig. Trotzdem würde es uns sehr freuen, wenn wir Gleichgesinnte finden würden. Nicht nur, damit dieser Tread hier seine Berechtigung behält und wir nicht die einzigen sind, die so ticken.

Wir beantworten gerne Fragen, helfen auch Paaren wen wir können, sind aber ganz besonders scharf auf männliche Mitspieler.

Lieber Kuss

Besitzer Jorg & Sexobjekt jana (die sich seit Januar auch gerne mal als Fickvieh oder Sexvieh bezeichnet und bezeichnet wissen mag)

PS: Jana ist hetero, aber unser Spiel wäre nicht konsequent, wenn das während ihrer Kennzeichnung als Freiwild irgendwie von Belang wäre. Selbstverständlich steht sie als rechtloses Sexobjekt bei Interesse auch Frauen zur Verfügung.



PPS: Wir hoffen auf viel Resonanz, dass das Thema viele Mitspieler anspricht und natürlich auf rege Beteiligung. Hier im Forum wie auch in der echten Welt :-)


Der Forumsbetrag wurde bearbeitet von hardsharing Feb 26 '17
Anhänge:
  Freiwild_Kenn_3.jpg (1943Kb)
hardsharing REAL
hardsharing Feb 26 '17
Wow, Danke an den Admin. Gibt es denn noch mehr Leute, die so schräg drauf sind wie wir?

Kuss Jana




Der Forumsbetrag wurde bearbeitet von hardsharing Feb 26 '17
Geschütztes Foto
Geschütztes Foto
Geschütztes Foto